Mehr über Ruanda

Bei einer Gruppenreise ist ein Tag vorgesehen, an dem du dein Patenkind an einem gemeisamen Treffen sehen wirst. 

Es ist möglich, dass dein Patenkind am Anfang etwas eingeschüchtert oder überfordert ist. Ein bisschen Konversation und ein, zwei spielerische Aktivitäten brechen aber meistens das Eis. 

Ein Übersetzer wird für dich da sein, damit du wirklich mit deinem Patenkind sprechen kannst und es noch besser kennenlernst. 

Sei nicht überrascht wenn dein Patenkind auch ein Geschenk für dich hat. Du bist für das Kind ein besonderer Mensch. 

Es ist durchaus erlaubt, vor Ort Fotos zu machen. So haltest du unvergessliche Erinnerungen fest und wirst deinem Patenkind mit dem nächsten Brief ein, zwei dieser Fotos schicken können. Falls du dein Patenkind zu Hause besuchst oder es von einem Familienangehörigen begleitet wird, bitte vorgängig um Erlaubnis, zu fotografieren fragen. 

Praktische Ideen, um den Kontakt zum Patenkind zu motivieren. 

Mit diesen Fragen und Ideen kommst du leichter ins Gespräch mit deinem Patenkind: 

  • Stell dich und deine Familie vor. Stell dem Kind fragen zu seiner Familie.
  • Gehst du gern zur Schule?
  • Welches sind deine Lieblingsfächer?
  • Wer sind deine besten Freunde?
  • Welche Sportart übt ihr im Kinderzentrum und welcher Sport machst du oder magst du?
  • Welches ist dein Lieblingslied?
  • Hast du einen Lieblingsbibelvers? Sag dem Kind welcher dein Lieblingsbibelvers ist. 
  • Was isst du gern? Sag ihm was du gerne isst.
  • Sprech von den Briefen und Zeichnungen die du erhalten hast. 

Ein Paar mögliche gemeinsame Aktivitäten:

  • Nimm Fotos von deiner Familie, deinen Freunden, deinem Haustier mit und schau sie mit deinem Patenkind an. 
  • Nimm Kopien von Fotos von deinem Patenkind oder Kopien von seinen Briefe mit. 
  • Spielt zusammen - Fussball, Frisbee, Springseil usw. 
  • Bring ihm ein Lied bei oder bitte es dir eins in seiner Sprache beizubringen. 
  • Malt oder bastelt zusammen.
  • Erzähle deinem Patenkind eine Geschichte aus der Bibel. 
  • Nimm Nagellack mit. Die meisten Mädchen lieben es, wenn man ihnen die Nägel lackiert. 

Geschenkideen für dein Patenkind

Dein Besuch ist das schönste Geschenk, dass du deinem Patenkind und den Mitarbeitern der Kinderzentren vor Ort machen kannst. Nimm dir Zeit für dein Patenkind, lerne seine Familie kennen, sprich mit den Eltern, den Lehrern, den Schulverantwortlichen. Du wirst viel über dein Patenkind erfahren und das ermöglicht dir, für konkrete Anliegen zu beten. Gebet ist eines der wichtigsten Geschenke; vergessen wir das nicht!

Natürlich darfst du auch Geschenke mitbringen.

Wenn du ihm ein Geschenk mitbringen willst, denk nicht nur an Spielsachen, sondern auch an praktische Dinge. Die Kinder leben in Lander wo die Not gross ist. Da passen Luxusspielsachen nicht wirklich. Hier ein Paar Geschenkvorschläge: 

  • Fussball
  • T-Shirt
  • Kleider
  • Haarspangen und -bänder
  • Kugelschreiber, Farbstifte, Hefte
  • Schuhe
  • Bücher, Bibel, Wörterbuch
  • Puppe
  • Aktuelles Familienfoto oder ein Mäpchen mit Fotos von dir, deiner Familie, deiner Stadt, deinem Dorf usw.

Aber Achtung, mach nicht zu viel Geschenke. Sonst kann es passieren, dass du, ohne es zu wollen, das Kind und seine Familie in Verlegenheit bringst.
Wenn man etwas gibt, möchte die Person, die das Geschenk erhält gerne auch etwas geben - ein Lächeln, ein Lied, eine Umarmung, eine Tasse Kaffee oder ein frisch gelegtes Ei vom eigenem Huhn. 
Ausserdem können zu ausgiebige Geschenke einen gewissen Neid unter den Patenkindern hervorrufen. Daher sind eins bis fünf gut gewählte Geschenke eine wahre Freude für dein Patenkind. So wird dein Besuch in bester Erinnerung bleiben.

Denk auch an die anderen Kinder der Familie. Da in einer Familie alle unter einem Dach wohnen und alles teilen, werden die Geschenke eine Überraschung für die ganze Familie sein. So kannst du Kaugummis oder Bonbons zum Verteilen mitbringen. Oder du kannst ein Geschenk für alle wählen, z.B ein Bett, ein Badetuch oder gar eine Ziege oder ein Schwein. Wende dich dazu an die Mitarbeiter von Compassion; sie werden dir weiterhelfen.

Und noch etwas: verspreche keine Geschenke. Es ist besser die Bedürfnisse des Kindes abzuschätzen und dann von zu Hause aus ein entsprechendes Geschenk mit einer Spende für das Kind zu ermöglichen. Erwähne dies aber nicht vor dem Kind. Zu viele Kinder warten noch immer auf nicht eingelöste Geschenke. 

Zu guter Letzt sei erwähnt, das es nicht erlaubt ist, weder dem Kind und seiner Familie noch den Compassion-Mitarbeitern vor Ort Geld zu schenken. 

Ruanda Sommereinsatz

19. August 2019 - 26. August 2019

Reise FAQ